Warum kann eine deutsche Apotheke Arzneimittel schneller und einfacher liefern als eine Versandapotheke?

 

Für den Bezug eines rezeptpflichtigen Arzneimittels benötigt der Patient ein Rezept. Dies erhält er beim Arztbesuch. Am einfachsten ist es für den Patienten, das erhaltene Rezept anschließend sofort in der Apotheke einzulösen.

 

Und hier mal ein kleiner Einblick in unser Warenwirtschaftssystem:

 

Wir haben in der apotheke am brauhof unser Warenlager so optimiert, dass wir in 95% aller Fälle das entsprechende Medikament an Lager haben. In nur 1 von 20 Fällen müssen wir also ein Arzneimittel bei einem unserer Großhändler nachbestellen. Unser modernes Computersystem erkennt von der Kasse aus, ob ein gewünschter Artikel an Lager ist, und bestellt diesen im Bedarfsfall automatisch via Datenfernübertragung zum Großhändler. Unser Computer erkennt beispielsweise auch, wenn ein Lagerartikel aus dem Lager entnommen wird, und bestellt diesen automatisch nach. So ist unser Warenlager immer auf dem gleichen Stand.

Da unsere Großhändler in der Region ansässig sind, liefern diese die bestellten Artikel innerhalb weniger Stunden oder – bei Bestellung am Abend – über Nacht.

 

Sollten wir also einmal einen Artikel nicht an Lager haben, beschaffen wir Ihnen den gewünschten Artikel innerhalb weniger Stunden. Als besonderen Service bieten wir in einem solchen Fall die Auslieferung des Artikels zu Ihnen nach Hause an.

 

Das schafft kein Internethändler!

 

Im Gegenteil: Wir haben eine bekannte Internetapotheke getestet. Das Ergebnis: Die Lieferzeit eines normalen nicht rezeptpflichtigen Kopfschmerzmittels dauerte 7 Tage!

 

Außerdem muss bei einem rezeptpflichtigen Arzneimittel das Rezept auf dem Postweg eingeschickt werden. Wollen sie also demnächst wirklich auf der Post ihr Rezept einlösen?

 

Während sie in unserer Apotheke bequem bar oder mit Karte zahlen können, müssen Sie beim Internethändler mit Rechnung zahlen. Aber wer einmal unterwegs zur Post ist, kann ja auch gleich noch auf der Bank vorbeischauen.